top of page

Höherer durchschnittlicher Zimmerpreis durch Einsatz von GauVendi-Lösung

Erlebnisorientierter Verkauf mit dynamischem Inventar zeigt Ergebnisse


  • 45 Prozent höhere Durchschnittspreise in Höhe von +16 Euro haben einen direkten positiven Einfluss auf den Nettoumsatz der Hotels

  • 70% Automatisierungshilfe für Reservierungsteams Dank automatisierten Verkauf von Zimmerpräferenzen, die sonst nur per E-Mail oder Telefonanfragen möglich waren

  • Viele Gäste bevorzugen ein Hohes Stockwerk und mehr Queen- und Kingbetten  


Frankfurt, 28. Februar 2024 - Eine Auswertung der Daten von über 45 Kunden aus dem Geschäftsjahr 2023 zeigt, dass die Implementierung der innovativen, KI-gestützten und dynamischen Inventar-Management-Plattform von GauVendi, einen signifikanten Mehrwert bei den erfolgsrelevanten KPIs der Hotels generiert.

Die erzielten Durchschnittsraten durch Buchung über die eigenen Hotelwebseiten lagen zum Beispiel um 45 Prozent höher, dies entspricht einem Plus von 16 Euro, im Vergleich zu Buchungen, die über andere Kanäle (u.a. Online Travel Agency, Property Management Systems) erfolgten.  Der Anteil des online Direktgeschäftes am Gesamtgeschäft variierte pro Kunden von 12 bis 70 Prozent. Die folgenden drei Gründe führten zur Erzielung der höheren Umsätze:


  1. Verkauf relevanter Zimmermerkmale, die bis dato nicht bepreist werden konnten (vom Eckzimmer über eine bestimmte Aussicht, Lage, Bettentyp oder anderer funktionaler Extras). Dadurch wird das Produktangebot vervielfältig und es ergeben sich mehr Preispunkte, die angeboten werden und zu höheren Durchschnittspreisen führen.

  2. Vermarktung von Produkten, die von den eingesetzten KI-Modellen proaktiv dem Nutzer dynamisch angeboten und entsprechend oft gebucht wurden. Hierbei handelt es sich um Produkte die zusätzlich mit Labels wie „Gästefavorit“ oder „Unser Tipp“ gekennzeichnet sind und die sich von den insgesamt sechs verfügbaren Produkten in Preis und Inhalt unterscheiden (siehe Abbildung unten).

  3. Buchungen erfolgten verstärkt über die eigene Verkaufsmaschine und nicht mehr per Telefon, E-Mail oder Drittkanäle, da durch den differenzierten Verkauf auf der hoteleigenen Webseite das Angebot attraktiver und nicht mehr vergleichbar zum klassischen Kategorienverkauf auf den Drittkanälen war.

Neben den höheren erzielten Durchschnittsraten verzeichneten die Hotels im Reservierungs- und Front Office Bereich erhebliche Rückgänge bei E-Mail- und Telefonanfragen. Den entsprechenden Teams blieb dadurch mehr Zeit für andere gastrelevante Aufgaben wie zum Beispiel der Betreuung der Gäste vor Ort.


Beim Verkaufsverhalten konnten die Hotels auch Veränderungen feststellen:  25 Prozent der Gäste buchten ein von der KI-gesteuertes Produkt (Gästefavorit oder unser Tipp), 15 Prozent der Gäste stellten sich ihr Produkt über den Zimmer-Konfigurator nach ihren eigenen Präferenzen zusammen und wiederum 22 Prozent der Gäste buchten ein Zimmerprodukt, welches direkt auf der Verkaufsmaschine angeboten wurde. Nur 38 Prozent der Gäste wählten den niedrigsten verfügbaren Preis.


Durch die Möglichkeit das Inventar mit der GauVendi-Lösung über die etablierten Zimmerkategorien hinaus weiter zu differenzieren, ist der Anteil der höherwertigen Produkte, die angeboten werden können, um einiges höher. Sind Zimmer zum Beispiel in fünf Kategorien eingeteilt, verteilt sich 80 Prozent des Inventars auf die drei untersten Kategorien mit entsprechend niedrigeren Preisen. Bei einem dynamischen Inventar verhält es sich jedoch genau umgekehrt: Nur wenige Zimmer liegen im untersten Bereich, über 80 Prozent des Inventars können zu höheren Preisen verkauft werden.


Die durchschnittliche Conversion, also die Anzahl der Besucher der Hotelwebsite, die auch wirklich eine Buchung tätigen, lag über das Jahr hinweg bei sieben Prozent und liegt damit über dem Branchendurchschnitt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Gäste mit der GauVendi-Lösung bereits auf der Website das Angebot finden, dass zu ihnen passt. Die Bemessung der Conversion orientiert sich an der Definition von Google.


Ein weiterer interessanter Aspekt der Auswertung zeigt die Vorlieben der Gäste. So gehörten zu den am meisten angefragten Merkmalen hohes Stockwerk, Queen Bett, King Bett, Balkon, Mittlere Zimmergröße, Dusche, Aussicht, Küchenzeile, Twin Betten, Walk-in Dusche, großer Balkon, Terrasse, Kamin, extra ruhig gelegen und Badewanne.


Zu den beliebtesten und am meisten gebuchten Zimmerprodukten zählten unter anderem auch Produkte, die von den Hotels bis dato aufgrund ihrer Lage oder besonderer Merkmale eher ungern zugewiesen wurden. Sie haben jedoch im Zuge eines transparenten Zimmerverkaufs an Attraktivität für bestimmte Zielgruppen gewonnen, zum Beispiel wurde das Zimmerprodukt einer Standardkategorie mit Blick auf die Straße am zweithäufigsten gebucht und ermöglichte damit ein erfolgreiches Upselling der höherwertigen Zimmerprodukte für andere, weniger preissensitive Gäste.


Top fünf der am meisten gebuchten Zimmerprodukte (außerhalb des Kategorienverkaufs)

1.     Großes Zimmer – Hohes Stockwerk und entfernt vom Aufzug

2.     Classic – zur Straße gerichtet

3.     Großes Schlafzimmer mit Bergblick

4.     Großes Einzelzimmer mit Queen Bett

5.     Kleines Doppelzimmer mit Queen Bett & Balkon


***


Über GauVendi

GauVendi revolutioniert die Hospitality-Branche. Gegründet im Mai 2020 von erfahrenen Branchenexperten, bietet GauVendi mit seiner innovativen, KI-gestützten, merkmalsbasierten und dynamischen Inventar-Management-Plattform eine umfassende Lösung für Sales, Distribution, Revenue Management und höchstmöglicher Automatisierung. GauVendi verwandelt Zimmerkategorien in merkmalsbasiertes Inventar und wandelt dies wiederum in relevante und maßgeschneiderte Aufenthaltsprodukte um. Dadurch ergeben sich viele neue Anwendungsfälle, die für mehr Automatisierung, Monetarisierung einzelner Zimmerattribute, hyperpersonalisierten Verkauf, flexible Distribution und Vermarktung, höhere Gästezufriedenheit und Rendite auf Immobilien sorgen. Übrigens GauVendi steht für "Gaudium Venditio", und bedeutet Freude am Verkauf. www.gauvendi.com 


Abbildung: Buchungsmaske des Adlers Hotel, Innsbruck: Darstellung von sechs Produkten. Neben dem niedrigsten Preis wird von der KI ein passendes Produkt als „Gästefavorit“ und eines als „Unser Tipp“ ausgespielt. Die in zweiter Reihe angebotenen Produkte basieren auf der Verkaufsstrategie des Hotels. In diesem Fall werden Kategorien ausgespielt.

9 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page